Bahnindustrie

BAHNINDUSTRIE

In enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn (DB) und Danske Statsbaner (DSB) haben wir einzigartige Induktionsanwendungen entwickelt, die allen heutigen Standards, Anforderungen und Vorschriften entsprechen.

Einige unserer Kunden: NS, ProRail, DB, DSB, ÖBB, Zelos, Bombardier, Siemens, BVG Berlin, Bochumer Verein, Alstom.

Anwendungsbeispiele

  • Demontage von Schrumpfverbindungen (Radlager, Innenringe, Labyrinthringe) innerhalb von 30 Sekunden;
  • Vorwärmen von Zugachsen für die Montage/Montage;
  • Vorwärmen zur Behandlung mit Molybdänschutzschicht;
  • Montage und Demontage von Eisenbahnrädern, Radreifen und Monoblockrädern.

Die Vorteile auf einen Blick

  • Verhindern Sie zusätzliche Schäden an anderen Konstruktionskomponenten;
  • Schnell, kontrolliert und flammenfrei;
  • Umweltfreundlich und energiesparend;
  • 100% Reproduzierbare Heizzyklen;
  • Sicher, geräuscharm und einfach zu bedienen.
Schrumpfverbindung Radlager
An die Demontage von Innenringen oder Radlagern von Bahn radsätze werden hohe Anforderungen gestellt. Die Schrumpfverbindungen der Lager und des Labyrinthrings sind so beschaffen, dass eine mechanische Demontage immer Schäden verursacht und repariert werden muss, was mit viel Zeit und zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Hier bietet die von RiTeR Induction angebotene Mittelfrequenz-Induktionstechnik eine Lösung. Mit geeigneten Induktionsspulen werden die Lagerringe und der Labyrinthring schnell und kontrolliert auf eine eingestellte Solltemperatur gebracht, so dass sich die Schrumpfverbindung löst. Induktionsspulen können in Absprache mit dem Kunden für jeden Lagertyp und jede Lagergröße entworfen und hergestellt werden. Jede Induktionsspule ist außerdem mit einem Klemmsystem versehen, das Sicherheit und ergonomisches Arbeiten fördert.

Vorwärmen von Bahnachsen für die Montage und Demontage
Bevor die Radachsen des Zuges mit Komponenten wie Lagern, Rädern, Bremsscheiben, Antrieben usw. zusammengebaut werden, werden sie mit einer Molybdänschutzschicht behandelt. Dies dient dem Schutz vor vorzeitigem Verschleiß. Um die Schäfte dafür vorzubereiten, werden sie durch Induktion erhitzt, um die Haftung zu verbessern und eine längere Lebensdauer der Schutzschicht zu gewährleisten.

Riter Induction verfügt über eine Induktionsvorwärmvorrichtung für diese Anwendung, bei der die Wellen die erforderliche Temperatur bringen und 100% reproduzierbar gemacht werden.

Die Technik und die Systeme werden hauptsächlich von Radsatzherstellern und Wartungs- und Überholungsunternehmen in der Eisenbahnindustrie eingesetzt. Bevor die Radachsen der Züge mit Komponenten wie Lagern, Rädern, Bremsscheiben, Antrieben usw. montiert werden, werden sie mit einer Molybdänschutzschicht behandelt. Dies dient dem Schutz vor vorzeitigem Verschleiß. Um die Schäfte dafür vorzubereiten, werden sie durch Induktion erhitzt, um die Haftung zu verbessern und eine längere Lebensdauer der Schutzschicht zu gewährleisten.

Riter Induction verfügt über eine Induktionsvorwärmvorrichtung für diese Anwendung, bei der die Wellen die erforderliche Temperatur bringen und 100% reproduzierbar gemacht werden.

Die Technologie und Systeme werden hauptsächlich von Radsatzherstellern und Wartungs- und Überholungsunternehmen in der Eisenbahnindustrie eingesetzt.

Demontage von Lagern
Riter Induktion hat eine spezielle Spule, so dass 2 Lager gleichzeitig entfernt werden können.

Nur 30 Sekunden und beide Ringe werden entfernt!

Die Induktionsspule wird über die Lager gelegt. Nach 25 Sekunden ist das Maximum

Temperatur von 140 ° C erreicht wird. Die Lager dehnen sich aus, so dass sie leicht von der Welle entfernt werden können.

Die Induktionsspule und die Lager werden von der Welle demontiert. (Ohne die Welle oder Lager)

Bahnräder und Radreifen
Die Überholung von Eisenbahnrädern und Radreifen ist eine immer wiederkehrende Herausforderung, die zerlegt und später wieder zusammengebaut werden muss. RiTeR Induction bietet perfekt angepasste Induktionssysteme für diese Anwendungen.

Die Monoblock (Voll)-Rollen werden mit einem speziell entwickelten Induktionstisch von -30°C auf 20°C Umgebungstemperatur gebracht, um die Räder zu bearbeiten und auf die richtige Größe zu drehen.